EUTERGESUND Coaching

Schleswig-holsteinische Betriebe haben derzeit die Möglichkeit, ein kostenloses einzelbetriebliches Coaching (Projekt RindforNet_SH) in Anspruch zu nehmen, in dem der Betrieb bei der Einführung und Anwendung des Programms EUTERGESUND begleitet wird. Die Coachings werden von spezialisierten ÖKORING-Beratern durchgeführt.

→ Info Flyer

Anmeldung und weitere Infos bei:

Ronja Ohrt, LKSH
rohrt@lksh.de
Tel.: 04331 9453 242

Anmeldeformular zum Download

­


Online Schulung - Erste Schritte im Programm EUTERGESUND für Neueinsteiger

Themen:

  • Wie bekomme ich Daten ins Programm?  (MLP Daten, Bakt. Befunde von Milchproben).
  • Wo finde ich welche Funktionen?
  • Fragen aus der Runde

Das Seminar fand am 30.11.2023 für Coaching Teilnehmer und generell Interessierte im Rahmen des Projektes RindforNet_SH statt, in dem wir einzelbetriebliche EUTERGESUND Coachings anbieten.

Hier für neuen Termin in 2024 voranmelden.

Um optimal von der Schulung zu profitieren, empfehlen wir Ihnen, sich vorab unter https://www.eutergesund.net/topavigation/registrierung/ bei EUTERGESUND zu registrieren.


 

ARCHIV:

Online-Seminarreihe

Verbessere die Eutergesundheit - Fahrplan zu gesunden Kühen

Im Januar und Februar 2024 fanden vier spannende Online-Abendseminare zu Themen rund um strategisches Eutergesundheitsmanagement, Vorbeugung und Therapie von Euterentzündungen statt.


 

23. Jahrestagung der WGM

 Im Rahmen der Jahrestagung der Wissenschaftliche Gesellschaft der Milcherzeugerberater e.V. fanden am 27. und 28. September 2023 an der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt in Iden zwei EUTERGESUND-Seminare statt. 


Seminar

Einführung ins Programm EUTERGESUND am 9.6.23 in Rendsburg

Im Rahmen des Seminars erhielten die Teilnehmenden eine fachliche Einführung in effizientes Eutergesundheitsmanagement und einen umfassenden Überblick über die Funktionen und Möglichkeiten des Programms.

­


 

Neues Projekt: EUTERGESUND bei RindForNet

Seit 1.10.22 läuft das Projekt "Rinderforschungsnetzwerk Schleswig-Holstein". EUTERGESUND ist dabei. Infos zu Inhalten und Förderung  hier

     


     

    Programm-Version 2.0 läuft!

    Die Version 2.0 bietet folgende neue Funktionen und Verbesserungen:

    Anwendung von Programmbereichen ohne Nutzerkonto:

    Für registrierte Nutzer:innen:

    • Benchmarking: Eutergesundheitskennzahlen - Vergleichszahlen (Mittelwert aller Nutzer) für aktuellen Monat und Jahr
    • Aktionsliste (-->Tierkartei --> TierToDo) für tierindividuelle Arbeitsanweisungen (offline verfügbar zum Abhaken und mit Notizfunktion)
    • anschauliche quartalsweise Auswertung von Mastitisfällen und Antibiotikaeinsatz (--> Überwachen --> Antibiotikaeinsatz)
    • tierindividuelle BCS-Eingabe (offline und online) und anschauliche Herdenauswertung (Körperkondition im Laktationsverlauf) (-->Tierkartei --> BCS)

     + Usability-Verbesserungen

    • csv-Exportfunktionen für erfasste Daten
    • vereinfachte Score-Eingabe
    • schnellere Eingabe von mehreren Milchprobenbefunden eines Tieres
    • reduzierte Seiten-Ladezeiten bei Monats- und Jahresauswertung
    • automatische Registrierungsmöglichkeit

    zurück

     


    23.6.22 (Hamburg) Fokus-Tierwohl-Seminar: Erfolgreiches Eutergesundheitsmanagement

    18.2.22: Schulung für Neueinsteiger im LVZ Futterkamp

    Trotz Corona und Sturm haben wir das Seminar durchführen können. Die Anwendung des Programms wurde Schritt für Schritt von Tierärztin Ulrike Peschel gezeigt und von den Teilnehmenden an Dummy- und eigenen Betrieben geübt. Prof. V. Krömker erläuterte das Wie und Warum der Eutergesundheitsanalyse und gab wichtige Hinweise zu Diagnostik und Therapie. Für alle, die den Termin verpasst haben: Demnächst gibt es einen Termin für eine Online-Einführung. Jetzt voranmelden über info@eutergesund.net

    2.12.21: online Abend-Seminar (Fokus Tierwohl)

    Die Verhinderung von Neuinfektionen ist der Königsweg zu guter Eutergesundheit einer Milchviehherde. Prof. V. Krömker (Universität Kopenhagen) spricht über die praktischen Möglichkeiten zur Vorbeugung von Euterentzündungen. Im zweiten Teil des Seminars wird das Programm EUTERGESUND - eine Hilfe bei der nachhaltigen Eutergesundheitsarbeit - vorgestellt.

    8.9.21: Positive Bilanz am Ende des EIP-Projektes

    Bei einem Besuch von Frau Jöhnk (MELUND) und Frau Ketelhodt (Innovationsbüro) auf Hof Berg berichteten wir über unser EIP und präsentierten das Ergebnis: das einsatzbereite Programm EUTERGESUND und das dazugehörige Handbuch.  Am Ende des Projektes sind sich die anwesenden OG-Partner einig: Das EIP Projekt war eine Bereicherung und ermöglichte einen intensiven Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft. Durch die gemeinsame fortlaufende Zusammenarbeit von zukünftigen Nutzern, Eutergesundheitsexperten und Entwicklern entstand ein praktisches Werkzeug, dass zur nachhaltigen Verbesserung der Tiergesundheit auf den Betrieben beitragen und als solches auch weiteren Entwicklungen dieser Art als Vorlage dienen kann.

    18.8.21: Projektvorstellung auf bundesweitem Vernetzungstreffen

    4.6.2021: Treffen mit öffentlicher Tooldemonstration im LVZ Futterkamp

    Der Prototyp des Tools ist einsatzfähig. - Und jetzt in die Praxis!

    Im Laufe der kommenden 12 Monate soll die Anwendung noch weiter an die Wünsche der Nutzer angepasst werden. Erste Schulungen für Neueinsteiger werden für das kommende Winterhalbjahr geplant.

    15.7.2021: online Demeter- Eutergesundheits-Seminar: Wie halte ich meine Kühe eutergesund?

    15.6.2021: online-Seminarreihe abgeschlossen- neue Runde gewünscht

    Die Webseminarreihe von Februar-Juni war ein voller Erfolg.

    Hier nochmal die Themen. Von einigen Vorträgen stehen Handouts zum Download zur Verfügung. 

    16.2.21

    Weniger Neuinfektionen und mehr Therapieerfolg in der Laktation (bei minim. Antibiotikaeinsatz) (Prof. V. Krömker, Universität Kopenhagen)    (pdf)

    16.3.21

    Umwelterreger-Mastitiden effektiv reduzieren (Prof. V. Krömker)   (pdf)

    20.4.21

    Mensch-Tier-Beziehung, Stressbelastung und Eutergesundheit (Dr. S. Ivemeyer, Universität Kassel-Witzenhausen) (pdf Vortrag, Artikel)

    18.5.21

    Eutergesundheit in der Trockenstehzeit: Heilung fördern, Neuinfektionen verhindern (Dr. M. tho Seeth, Eutergesundheitsdienst Niedersachsen)

    15.6.21

    Wo beginnen, um eine bessere Eutergesundheit zu erreichen? (Prof. V. Krömker) (pdf)